Namensschild aus einer alten Rückwand – Upcycling ❤

Namensschild aus einer alten Rückwand – Upcycling ❤

Zugegeben ich bin ein kleiner Messi. Ich kann einfach nichts wegschmeißen und so auch nicht diese Rückwand eines Schranks. Mein Mann würde am liebsten alles wegschmeißen- doch dann komm ich und sage, wir könnten es doch noch gebrauchen. Zu meinem Glück haben wir zwei Dachböden und einen Kellerabteil. Somit ist genug Platz für meinen Bastelkram. Ja andere würden es als Müll bezeichnen, aber seht selbst was man daraus zaubern kann.

Was ihr dafür benötigt:

  • Eine alte Schrankrückwand oder dünne Spanplatte
  • Holzleim
  • Anzündhölzer
  • Etwas Farbe, Stifte oder was ihr sonst noch so kreatives daheim habt

Erst einmal habe ich einen Rahmen aus den Anzündhölzern gelegt. Wenn es so gepasst hat, wie ich es mir vorgestellt habe, habe ich die Klötzchen auf die Rückwand geklebt. Nun habe ich mir eine Vorlage im Internet für den Namen gesucht – Handlettering.

Da ich mir ganz neu Aquarellstifte geholt habe (und ehrlich gesagt meinen schwarzen Edding in meinem Gewusel nicht gefunden habe), wurden diese dann zum Beschriften benutzt. War ganz praktisch, denn man kann sie einfach wegwischen, falls mal was daneben geht. Dann wird das Ganze noch mit Klarlack besprüht, damit es wischfest wird. Zum Schluss von hinten noch kleine Aufhänger montieren und tadaaa – ihr habt es geschafft!

Entstanden ist ein ganz individuelles Bild. Man könnte natürlich den Rahmen auch benutzen, um gemalte Bilder der Kinder schön einzurahmen oder noch mit Farbe dem ganzen einen besonderen Touch geben.

I love it 🥰

Das war mal ein schnelles DIY, oder? Jetzt muss ich bloß noch einen Platz zum Aufhängen finden, damit mein Mann auch ja jeden Tag sieht, was aus dem sogenannten Müll entstehen kann.

Viel Spaß beim Nachbasteln ❤

Lass Deine Meinung da
[Total: 0 Average: 0]

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Simone

    sehr sehr schön und sehr sehr kreativ

Schreibe einen Kommentar