Unser USA Trip – verreisen mit Kleinkind

Da mein Mann zur Hälfte Amerikaner ist, war es klar, dass wir seine Familie besuchen werden. Wir wissen ja nun alle, wie teuer so eine Amerikareise sein kann. Geplant war die Reise schon im Mai 2018 – da hat sich aber Wyatt eingeschlichen – also alles storniert. Als ich dann aber im November 2019 unschlagbar günstige Flüge gefunden habe, musste ich zuschlagen. Und da Wyatt noch als Kleinkind zählt, flog er beinahe kostenlos mit. Lediglich die Gebühren und Steuern mussten wir bezahlen. Ende Januar ging es dann los – mit Singapore Airlines. Die Airline kann ich für einen USA Urlaub nur empfehlen. Wenn man als Destination JFK hat, darf man pro Person zwei mal 23 kg Gepäck mitnehmen. Und sind wir mal ehrlich – was macht man in den USA? Richtig! SHOPPEN!

Viele haben uns abgeraten, mit einem Kleinkind so weit weg zu verreisen. Es sei anstrengend und man könne die Zeit nicht genießen! Unsinn sage ich Euch. Wir hatten den schönsten Urlaub in unserem Leben. Wir haben den frühstens Flug genommen und Wyatt hat so gut wie den ganzen Flug verschlafen. Nicht nur er, auch Papa machte es sich gemütlich. Und ich? Ja ich war so nervös und saß da und sah mich schon strahlend im Central Park herumstolzieren. Einen Transfer hatten wir nicht gebucht, denn wie schwer konnte es schon sein bei so einer guten Anbindung. Zugegeben das war ein Fehler – das nächste Mal wird ein Transfer gebucht. Wir hatten ja drei Koffer (in einem war noch ein leerer drin), den Kinderwagen und das Handgepäck. Im Nachhinein kann ich darüber lachen, aber damals war uns nicht zu lachen zumute.

Als wir dann aber aus der letzten Metro ausstiegen (es war gefühlt die hundertste) und die Treppen (ja! Es gibt nur an ausgewiesenen Stationen einen Aufzug) hinaufstiegen, war das erste Wort von Wyatt „WOW“! Es war aber auch ein Anblick. Wir standen inmitten der Wolkenkratzer und waren wieder alle motiviert! Mein größter Traum ging in diesem Moment in Erfüllung. Wir hatten uns bewusst für ein Hotel im Financial District ausgesucht, um nicht mitten im Trubel zu sein. Geht das überhaupt in New York? Was denkt ihr?

Was wir noch alles so erlebt haben, erfahrt Ihr in meinem nächsten Beitrag. Seid gespannt es wird noch so einiges zu lesen geben.

Lass Deine Meinung da
[Total: 1 Average: 5]

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Ruza

    Ich finde es toll wie du schreibst 😉 es macht Spaß zu lesen und alles zu verfolgen ❤️

    1. Baker

      Danke! Es fühlt sich auch richtig an! ❤

  2. Simone

    SCHÖN , bin auf die Fortsetzung gespannt

Schreibe einen Kommentar